Sa, 18. November 2017

Wegen Infektion

21.06.2017 11:57

Prinz Philip ins Krankenhaus eingeliefert

Prinz Philip, Ehemann der Queen, wurde am Mittwoch ins Spital eingeliefert. Wie der britische TV-Sender Sky berichtet, leide der 96-Jährige an einer Infektion. Laut Palastsprecher handle es sich aber nur um eine Vorsichtsmaßnahme.

Am Dienstag eröffnete Prinz Philip noch an der Seite von Queen Elizabeth das traditionelle Pferderennen in Ascot. In der Nacht auf Mittwoch sei der Gatte der Monarchin jedoch ins Spital eingeliefert worden, bestätigte der Buckingham-Palast. Er habe sich eine leichte Infektion eingefangen, sei aber guter Dinge. Der Palastsprecher erklärte zudem, es handle sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme. Sein Zustand sei durch eine vorangegangene Erkrankung ausgelöst worden.

Queen geht ihren Pflichten nach
Die Königin werde auf dem Laufenden gehalten, hieß es in der Mitteilung weiter. Nach der Queen's Speech, ihrer Ansprache zur Eröffnung der Sitzungsperiode des Parlaments, werde sie wie geplant am Nachmittag nach Ascot fahren und beim Pferderennen zuschauen. Die Königin, die für ihre Disziplin bekannt ist und trotz ihres Alters viele Termine wahrnimmt, ist eine passionierte Reiterin.

Prinz Philip hatte Anfang Mai angekündigt, im Herbst in Pension gehen zu wollen und keine öffentlichen Repräsentationspflichten mehr wahrzunehmen. Er steht seit 65 Jahren als Prinzgemahl an der Seite der Queen.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden