Sa, 16. Dezember 2017

Halter zog weg

22.06.2017 07:55

Kätzchen und Sittiche allein zurückgelassen

Herzlose Tat im Bezirk Oberpullendorf: Weil er die Miete nicht mehr bezahlen konnte, packte ein alkoholkranker Mann von heute auf morgen seine Sachen und zog nach Wien. Zurück ließ er seine Haustiere - Katze "Shiba" sowie zwei Nymphensittiche. Den Nachbarn ließ er ausrichten, sie mögen die Tiere füttern.

Katze "Shiba" versteht die Welt nicht mehr. Seit über zwei Monaten ist sie allein zu Hause und wird von den Nachbarn gefüttert. Der Grund: Ihr Herrchen ließ sie einfach im Stich. "Er konnte die Miete nicht mehr zahlen, zog aus und ließ uns ausrichten, wir sollen die Tiere füttern", erzählt eine Nachbarin. Denn neben Katze "Shiba" hielt der alkoholkranke Mann in seinem Haus im Bezirk Oberpullendorf auch die beiden Nymphensittiche "Pauli" und "Paulinchen".

Nachbarn konnten Tiere nicht aufnehmen
Die Nachbarn kümmerten sich um die Tiere, aufnehmen konnte sie leider keiner, weil "Shiba" sich mit Hunden und anderen Katzen nicht versteht. Über Facebook wurde deshalb mit Hilfe des Vereins "Wir fürs Tier Oberwart" nach einem neuen Zuhause für die Tiere gesucht. "Pauli" und Paulinchen" durften mittlerweile schon gemeinsam in ihr neues Heim umziehen. Doch "Shiba" drohte das Tierheim.

Happy End im letzten Moment
"Der Nachmieter wollte sie draußen haben", so die Nachbarin. "Shiba ist eine Freigängerin, das Tierheim hätte sie nicht überlebt. Gott sei Dank hat sich im letzten Moment eine Dame gemeldet, die Shiba aufnehmen möchte. Ich bringe sie selbst dorthin, um mich zu vergewissern, dass es ihr gut geht." Also gibt es doch noch ein Happy End.

Melanie Leitner, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).