Mo, 18. Dezember 2017

Protest für Gesetz

20.06.2017 16:51

Ökostrom: Die Zeit läuft jetzt davon

In der Hofburg tagte am Dienstag der große Umweltgipfel mit Arnold Schwarzenegger, vor den Türen wurde für ein neues Ökostromgesetz demonstriert. Auch viele Steirer, vor allem Biogasanlagenbetreiber, reisten nach Wien. De facto fällt nächste Woche die Entscheidung.

Bei der Nationalratssitzung am 28. und 29. Juni muss der Beschluss für die kleine Ökostromnovelle fallen, sonst ist der Zug in dieser Legislaturperiode wohl abgefahren und vor 2018 passiert nichts mehr. Wie berichtet, müssen zwei Drittel der Parlamentarier zustimmen. Seit Monaten ringen SP, VP und Grüne um eine Lösung. Jetzt rinnt die Zeit endgültig davon.

Biogas und Windkraft im Fokus
"Wir hoffen, dass es doch noch eine Einigung gibt", sagt Johannes Hauptmann, der Sprecher der steirischen Biogasanlagenbetreiber. Sie stehen besonders im Fokus. Ohne neue Novelle (und damit verlängerte Förderung) müsste ein Großteil der 37 steirischen Anlagen zusperren. Selbst der im Frühjahr diskutierte Entwurf der Novelle könnte nur für wenige das Überleben sichern.

Viel Engagement zeigt auch die Windkraftbranche. Österreichweit sind 260 Anlagen genehmigt und warten wegen der knappen Fördertöpfe auf ihre Umsetzung. In der Steiermark sind etwa die Erweiterungen der Windparks Freiländeralm und Moschkogel betroffen.

Am Donnerstag übergeben Erneuerbare-Energie-Verbände der Regierung eine Petition, die eine rasche Umsetzung der Novelle fordert.

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden