Sa, 16. Dezember 2017

Schwimmen

20.06.2017 12:44

Knochenmarksödem: Zaisers WM-Antreten gefährdet

Das Antreten von Lisa Zaiser bei den Schwimm-Weltmeisterschaften Ende Juli in Budapest ist fraglich. Bei der Kärntnerin wurde ein Knochenmarksödem im Lendenwirbelbereich festgestellt, wirkliche Therapie-Möglichkeiten gibt es keine. Zaiser trainiert eingeschränkt weiter und reist mit der Linz-Gruppe am Mittwoch zu einem einwöchigen Trainingslager nach Belek. Danach wird die Situation neu bewertet.

"Lisa hatte Rückenschmerzen, hat Schmerzmittel genommen und konnte kaum auf den Startblock hinaufsteigen", erzählte Trainer Marco Wolf. Zaisers schwache Zeiten sind dadurch erklärbar. Die 22-Jährige trainiert zweimal täglich bzw. bis zu insgesamt sechs Stunden, Stoßbelastungen wie bei Start oder Wende sind aber verboten.

Spätestens die Staatsmeisterschaften vom 13. bis 16. Juli in Enns sollen Aufschluss darüber geben, ob die Beschwerden verschwunden bzw. sich das Ödem zurückgebildet hat und ein WM-Antreten Sinn macht. Wenn ja, hätte Zaiser die 200-m-Bewerbe über Lagen, Brust und Kraul eingeplant. Wolf wird aber auf jeden Fall zu den Titelkämpfen nach Ungarn reisen, da David Brandl das WM-Ticket für die Freiwasser-Bewerbe über 5 und 10 km erhalten hat. Diese sind für die Woche ab 17. Juli angesetzt.

Das österreichische Team für Budapest umfasst damit nach Ende aller Qualifikationsfristen zehn Aktive. Bei den Becken-Schwimmern haben sich neben Zaiser, Caroline Pilhatsch, Felix Auböck, Christopher Rothbauer und Patrick Staber qualifiziert. Daneben werden neben Brandl auch Wasserspringer Constantin Blaha sowie die Synchronschwimmerinnen Anna Maria und Eirini Marina Alexandri im Duett als auch Drillingsschwester Vasiliki Pagona im Solo antreten.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden