Sa, 18. November 2017

Real-Präsident

20.06.2017 10:25

Transfer-Wirbel um Ronaldo: Jetzt spricht Perez

Real-Madrid-Präsident Florentino Perez hat sich erstmals zum Transfer-Wirbel rund um Cristiano Ronaldo geäußert und stellt klar: "Ronaldo hat, wie jeder andere Spieler von Real Madrid, einen Vertrag." Das Gerücht ist dennoch nicht vom Tisch.

Die Gerüchteküche brodelt. Cristiano Ronaldo möchte angeblich Real Madrid verlassen. Der Weltfussballer wird des Steuerbetrugs verdächtigt. Sogar von einer Haftstrafe war die Rede.

"Niemand hat uns ein Angebot gemacht"
Reals Präsident versucht nun in einigen Interviews die Wogen zu glätten. "Niemand hat uns ein Angebot gemacht", sagt der 70-jährige Spanier. Zuletzt wurde spekuliert, dass Bayern oder Manchester United Interesse an Ronaldo hätten (siehe Video oben).

Gegen den Stürmerstar wird in Spanien wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt. Nach einer Anzeige der Staatsanwaltschaft soll Ronaldo von 2011 bis 2014 gut 14,7 Millionen Euro hinterzogen haben. Am vergangenen Freitag erschienen Berichte, nach denen der 32-Jährige Real wegen der Ermittlungen verlassen wolle.

Zu den Steuervorwürfen gegen Ronaldo sagte Perez: "Ich muss ihn verteidigen, was auch immer es kostet: als Spieler und auch als Mensch." Jeder müsse seine Steuer-Verpflichtungen erfüllen. "Ich habe keine Zweifel, dass Cristiano in der Lage ist, sich zu verteidigen." Nach Perez' Informationen hätten Ronaldo und sein Management in Spanien die gleichen finanziellen Maßnahmen getroffen wie zu seiner Zeit in England. "Und dort hatte er nie Probleme."

Ronaldo schweigt
Gesprochen habe er mit Ronaldo seit Aufkommen der Steuer-Affäre noch nicht, meinte Perez. "Offensichtlich ist etwas passiert, was ihn gestört und seine Glaubwürdigkeit verletzt hat. Ich bin sicher, er wird uns das erzählen, und dann werden wir sehen." Aktuell jedoch befinde sich Ronaldo mit Portugal beim Confederations Cup und er wolle die Atmosphäre im Team des Europameisters "nicht stören", meinte Perez.

Ronaldo schweigt seit Aufkommen der Berichte über seine Wechselabsichten. Die Vorwürfe im Steuerverfahren hat er selbst und sein Management zurückgewiesen. Bei Real steht der Superstar noch bis 2021 unter Vertrag, seine Ausstiegsklausel beträgt eine Milliarde Euro. Wie die "Marca" zuletzt wissen wollte, verlange Real 200 Millionen Euro für den Stürmer.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden