So, 17. Dezember 2017

Terroristen verjagt

19.06.2017 12:29

Afghanistan: "Tora Bora wieder komplett IS-frei"

Die Terrormiliz Islamischer Staat konnte sich nicht lange in dem strategisch wichtigen Felsentunnelsystem Tora Bora in der ostafghanischen Provinz Nangarhar halten. Am Montag erklärte der Provinzgouverneur, dass die afghanische Armee die islamistischen Kämpfer wieder vertrieben habe und Tora Bora daher wieder "komplett IS-frei" sei.

Erst vor fünf Tagen hatte der IS die radikalislamischen Taliban aus Tora Bora vertrieben. Die Taliban sind ein Hauptgegner des IS in Afghanistan. Tora Bora war legendär geworden als Zuflucht von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden, der sich dort nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 versteckt hielt

US-Luftangriffe auf IS-Stellungen in Afghanistan
Der IS war in Afghanistan erst Anfang 2015 aufgekommen und hatte nie große Kämpferzahlen. Die Provinz Nangarhar ist seine einzige große Basis. Seit Monaten ist er Ziel von US-Luftangriffen, und im April hatten die USA auf IS-Stellungen in Nangarhar auch die größte nicht-nukleare Bombe in ihrem Arsenal abgeworfen.

Dennoch scheint der IS schwer zu bekämpfen zu sein und steckt, vor allem in der Hauptstadt Kabul, hinter einer Serie blutiger Anschläge. Erst vor vier Tagen hatten zwei Selbstmordattentäter des IS in einer schiitischen Moschee in Kabul mindestens vier Menschen getötet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden