Di, 21. November 2017

„Darwin‘s Circle“

19.06.2017 12:23

Neue Digitalisierungs-Konferenz startet in Wien

Wien bekommt mit Darwin's Circle eine neue Digitalkonferenz, die am 28. September erstmals stattfindet. Zielgruppe der Veranstaltung sind heimische Führungskräfte, die sich mit internationalen Technologie-Größen über die Möglichkeiten von Digitalisierung austauschen wollen. Als Vortragende sind unter anderem Manager von Airbnb, Alibaba, Amazon, IBM, Facebook und Google angekündigt.

Bundeskanzler Christian Kern ist als Eröffnungsredner der Digitalkonferenz eingeplant. Die auf Englisch abgehaltene Konferenz ist auf 250 Teilnehmer begrenzt. Führungskräfte der heimischen Wirtschaft, Verwaltung und Medien werden zum Ticketkauf eingeladen, der Ticketpreis ist "knapp unter tausend Euro" angesetzt.

Die Konferenz soll "keine Plauderstunde für Digitalfans" werden, sondern "die Realwirtschaft beflügeln", sagte Darwin's-Circle-Mitgründer Nikolaus Pelinka am Montag bei der Präsentation des Konferenzprogramms in Wien. Als Konferenzthemen stehen unter anderem Künstliche Intelligenz, Mobilität, Internet der Dinge, Zukunft der Arbeit und Big Data auf dem Programm.

ORF, Rewe und T-Mobile als Hauptsponsoren
Als Hauptsponsoren des Darwin's Circle sind der ORF, Rewe und T-Mobile mit an Bord. Der digitale Wandel bringe "neue gesellschaftliche Herausforderungen" und die Darwin's-Circle-Konferenz könne dabei "einen wichtigen Beitrag leisten", sagte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. Der ORF müsse aufgrund der Digitalisierung auch Abläufe, Prozesse und Produkte anpassen.

Rewe-Group-Sprecherin Ines Schurin will sich bei der Konferenz für den Lebensmittelhändler einige Inspirationen, Anregungen und Lösungen holen. T-Mobile-Österreich-Chef Andreas Bierwirth erinnerte daran, dass die Digitalisierung die Arbeits- und Lebenswelt "massiv für jeden" verändern werde. Bei "ganz vielen Entscheidungsträgern" gebe es noch wenig Wissen über die digitalen Veränderungen.

Austausch zwischen Vortragenden und Teilnehmern
Ziel der Konferenz sei es, internationale Technologie-Größen und heimische Führungskräfte ins Gespräch zu bringen, sagte Konferenzorganisator Johannes Müller. Es solle im Gegensatz zu anderen Großkonferenzen einen regen Austausch zwischen Vortragenden und Teilnehmern geben. Als Veranstaltungsort wurde die Industriellenvereinigung am Wiener Schwarzenbergplatz ausgewählt.

Als Veranstalter tritt die Wiener Darwins Lab GmbH auf. Die Gesellschaft gehört laut FirmenCompass zu 40 Prozent der Kobza Media Beratungs GmbH des Wiener Werbers Rudolf Kobza, jeweils 25 Prozent halten die Disrupt Holding von Lorenz Edtmayer und die Teddy Beteiligungs GmbH von Maximilian Nimmervoll und 10 Prozent gehören Nikolaus Pelinka.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden