Di, 21. November 2017

Noch im Spital

19.06.2017 09:35

Zwillinge von Beyonce haben „kleine Probleme“

Die am 12. Juni geborenen Zwillinge von Popsängerin Beyonce und Ehemann Jay-Z haben das Krankenhaus immer noch nicht verlassen können. Wie das Promiportal "TMZ" berichtet, hätten die Ärzte bei den Kleinen "minimale Probleme" festgestellt. Man fühle sich bei dem Gedanken nicht wohl, sie bereits zu entlassen. Der Sängerin gehe es dem Bericht zufolge aber gut.

Erst am Sonntag war bekannt geworden, dass die Babys des Superstars längst auf der Welt sind.

Stolzer Opa: "Sie sind da!"
Der überaus stolze Großvater Matthew Knowles verriet die News mit dem Twitterpost einer Glückwunschkarte mit Luftballons, auf der stand: "Alles Gute zum Geburtstag, Zwillinge. In Liebe, Granddad". Außerdem jubelte er: "Sie sind da!"

Noch wird spekuliert, ob es sich bei den Zwillingen um Buben oder Mädchen oder um beides handelt. Vor der Klinik wurde eine Gratulantin mit Luftballons gesehen, auf denen "Boy" und "Girl" standen.

Obama: "Verrückt nach Töchtern"
Dagegen spricht, dass der ehemalige US-Präsident Barack Obama in einer Videobotschaft an den Rapper erklärte: "Jay und ich sind verrückt nach unseren Töchtern - auch wenn er mich um eine geschlagen haben wird, sobald die Zwillinge da sind." Obama hat zwei Töchter.

Superstar Beyonce hatte im Februar bekanntgegeben, dass sie mit Zwillingen schwanger ist. Die 35-Jährige und ihr Ehemann Jay Z sind bereits Eltern der fünfjährigen Blue Ivy.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden