Sa, 21. Oktober 2017

Roboter-Postings

19.06.2017 07:51

Kommt die Kennzeichnungspflicht für Social Bots?

Deutschlands Justizminister wollen sozialen Medien wie Facebook und Twitter vorschreiben, künftig sogenannte Social Bots zu kennzeichnen. Baden-Württembergs Justizminister Guido Wolf nach sollen Nutzer so erkennen können, ob ein Posting von einem Roboter erstellt wurde.

Konkret wollen die Justizminister der 16 deutschen Bundesländer bei ihrer Konferenz am kommenden Mittwoch und Donnerstag den Bund auffordern, das Telemediengesetz neu zu regeln. So soll Betreibern von sozialen Medien wie Facebook und Twitter vorgeschrieben werden, Beiträge zu kennzeichnen, die von Social Bots erstellt und versandt wurden. Gleichzeitig sollen die Länder im Rundfunkstaatsvertrag die Möglichkeit bekommen, Bußgelder gegen Personen zu verhängen, die Social Bots einsetzen.

Social Bots - abgeleitet vom Begriff Robots - werden von Computern generiert, um in sozialen Netzen für bestimmte Positionen Stimmung zu machen. Sie vermitteln den Eindruck, als ob Menschen hinter Kommentaren bei Twitter oder Facebook stünden. "Bereits ein einzelner Social Bot kann in sozialen Netzwerken Tag und Nacht tausendfach auf andere Beiträge reagieren - dies nicht selten mit Falschmeldungen oder Hassbotschaften", so Justizminister Wolf. "Werden ganze Bot-Armeen in den Meinungskampf geführt, stellt das eine ernsthafte Gefahr für die politische Willensbildung dar."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).