Fr, 15. Dezember 2017

Mexiko darf jubeln

18.06.2017 19:29

Confed Cup: Last-Minute-Tor schockt Portugal

Ein Kopfballtor von Hector Moreno in der Nachspielzeit hat Mexiko am Sonntag ein 2:2-Remis gegen Europameister Portugal gebracht. Im zweiten Match des Confederations Cup brachten Ricardo Quaresma (34.) und Cedric (86.) die Portugiesen in Kasan zweimal in Front, Javier Hernandez (42.) und Moreno (91.) gleichen aus. Ein Treffer von Portugals Nani (21.) wurde nach Videobeweis aberkannt.

Portugal steht damit am Mittwoch gegen Gastgeber Russland, der zum Auftakt mit 2:0 gegen Neuseeland gewonnen hatte, bereits unter Druck. Superstar Ronaldo legte das 1:0 mit einer feinen Einzelleistung auf, und zeigte trotz Wirbel um die Steuer-Anschuldigungen und anhaltenden Wechselgerüchten vor allem in der ersten Hälfte eine gute Leistung.

Nach den verheerenden Waldbränden in Portugal begann die Partie vor 34.372 Zuschauern mit einer Schweigeminute. Elf Europameister standen in der Startformation der Portugiesen. Darunter auch Ronaldo, der in der 20. Minute einen Freistoß-Nachschuss aus 17 Metern an die Latte hämmerte. Nur wenig später jubelte Portugal das erste Mal - allerdings vergebens. Schiedsrichter Nestor Pitana aus Argentinien verwehrte dem Treffer nach Rücksprache mit dem Videoschiedsrichter die Anerkennung. Gut eine Minute dauerte die Premiere des technischen Hilfsmittels beim Confed Cup.

Nachdem Mexiko die Anfangsphase dominiert hatte, wirkte der nicht gegebene Treffer wie ein Adrenalinschub für die gewohnt abwartend agierenden Portugiesen. Zunächst schien es, als habe Ronaldo sich auf der linken Seite verdribbelt, er ließ dann aber Diego Reyes und den überforderten Salcedo aussteigen - mühelos schob Quaresma den Ball zur Führung ein. Der Torschütze konnte in der 40. Minute einen sensationellen Fersler von Ronaldo nicht verwandeln - es wäre vielleicht schon die Vorentscheidung gewesen.

So kamen die Mexikaner noch einmal zurück. Nach einem schweren Patzer von Guerreiro traf Hernandez nach Pass von Vela mit seinem 48. Teamtor zum Ausgleich und hätte Mexiko in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sogar fast in Führung geschossen.

Auch nach der Pause gab das Team von Trainer Juan Carlos Osorio zunächst den Ton an. Mexiko, der Confed-Cup-Sieger von 1999, wirkte spielfreudiger, die Portugiesen lauerten wie in der ersten Hälfte auf ihre Chance. Die kam durch Cedric - und ein neuerlicher Videobeweis, der diesmal zugunsten der Portugiesen ausging. Doch Moreno ließ die Mexikaner im Finish erneut jubeln.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden