Do, 19. Oktober 2017

Nach Bankomat-Coup:

18.06.2017 19:03

Spur führt Richtung Italien

Mehrere tausend Euro Bargeld haben Einbrecher erbeutet, die - wie berichtet - in einem Supermarkt in Treffen einen Geldautomat aus der Verankerung gerissen hatten. Hinweise zu den Tätern erhoffen sich die Kripo-Ermittler über das Fluchtauto, einen Fiat Doblo.

Nach dem Coup waren die Täter mit dem weißen Fiat zu einer Jagdhütte in 1100 Meter Seehöhe gefahren, die lediglich sechs Kilometer vom Tatort entfernt liegt. Dort wurde der Bankomat aufgebrochen. Die Safeknacker dürften in einem anderen Auto geflüchtet sein.

Der Fiat Doblo blieb in einem Unterstand zurück. Für die Ermittler ist noch unklar, woher das Auto stammt, denn bei dem Fiat handelt es sich fast um einen Neuwagen, der knapp über 1000 Kilometer auf dem Tacho hat. Die Polizei hält es für möglich, dass das Fahrzeug vermutlich zuvor in Italien gestohlen worden war.

Doch der Fiat Doblo ist noch in keiner polizeilichen Datenbank als gestohlen ausgeschrieben. Die Hoffnung der Ermittler: Sie wollen über das Fahrzeug mehr Informationen über die Bankomat-Diebe erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).