Mo, 20. November 2017

„Mann über Bord“

18.06.2017 12:39

OÖ: Betrunkener täuscht Badeunfall vor - Anzeige!

Ein betrunkener Polizeischüler aus Bayern hat am Samstagnachmittag am Attersee in Oberösterreich gegenüber der Wasserrettung einen Badeunfall vorgetäuscht. Der 19-Jährige rief der Wasserrettung "Mann über Bord" zu, obwohl er alleine mit dem Tretboot unterwegs war. Die Wasserretter reagierten sofort und tauchten mit Hilfe von Unterwasserscootern zum angenommenen Unglücksort.

Die Wasserretter hielten beim Tauchplatz Wandl zu dieser Zeit einen Tauchkurs ab. Das dürfte den jungen Mann auf die seiner Meinung nach lustige Idee gebracht haben. 90 Meter ist der Attersee an dieser Stelle tief. Ein Taucheinsatz hätte die Wasserretter in höchste Gefahr bringen können.

"War nicht ernst gemeint!"
Als einer der Taucher in die Nähe des Tretboots gelangte, versuchte der offensichtlich betrunkene 19-Jährige mit dem Tretboot zu flüchten. Der Taucher holte das Boot jedoch ein, um weitere Informationen zu der vermissten Person zu bekommen. Der junge Deutsche sagte aber nur: "War nicht ernst gemeint!" 

Anzeige nach Notzeichengesetz
Der Taucher klärte seine Kollegen über den schlechten Scherz auf. In der Zwischenzeit flüchtete der 19-Jährige ans Ufer. Wenig später wurde er dort von der Polizei angehalten. Laut "Krone"-Infos hatte der junge Mann 1,58 Promille Alkohol im Blut.

Der misslungene Scherz könnte für den Deutschen nun strafrechtliche Folgen haben. Er wird nach dem Notzeichengesetz bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt. Auch seine Karriere als angehender Polizist dürfte nach der unbedachten Aktion ein jähes Ende finden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden