Mo, 11. Dezember 2017

Wandertipp

17.06.2017 13:22

Der höchstgelegene Weinort verlangt Kondition

Rund um Kitzeck führt der abwechslungsreiche Sausaler Rundwanderweg mit einem imposanten Klapotetz und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten. "Ein sowohl landschaftlich, als auch kulinarisch lohnender Ausflug, der aber Kondition erfordert", urteilt Rene Stix, Geschäftsführer der Naturfreunde Steiermark.

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz unterhalb des Kalkriegls. Wir starten in östliche Richtung hinauf durch den Weingarten und erreichen schon nach wenigen Minuten den ersten Höhepunkt, den lange Zeit größten Klapotetz der Welt mit sechs Tonnen Gewicht und 13 Metern Flügeldurchmesser - ein imposantes Gebilde, von dem aus wir auch einen tollen Ausblick haben.

Weiter geht es in südöstlicher Richtung zunächst entlang der Straße, dann gut markiert über eine Wiesenfläche und später durch den Wald hinauf zum höchsten Punkt der Wanderung, dem Demmerkogel (671 Meter). Von seiner Aussichtswarte genießen wir einen traumhaften Rundumblick über die Südsteiermark und hinüber zum nächsten Etappenziel Kitzeck, dem höchstgelegenen Weinbauort Österreichs.

Diesen erreichen wir, indem wir zunächst durch den Wald, dann kurz über die Straße und weiter den markierten Weg östlich über eine Wiese in den Kroisgraben absteigen. Kurz geht es wieder der Straße entlang, dann nordöstlich Richtung Weingut Lorenz (eine Einkehr lohnt sich!) und schließlich weiter dem Wanderweg hinauf nach Kitzeck. Dort empfiehlt sich der Besuch des ersten steirischen Weinmuseums, das in einem alten Winzerhaus untergebracht ist.

Verhungern und Verdursten praktisch unmöglich
Unser Weg führt uns weiter bei der Kirche vorbei, dann Richtung Osten und dem markierten Weg in den Wald folgend hinunter in den Stumpfgraben - ein idyllischer Platz mit Wasserplätschern und großen alten Bäumen. Von dort geht es über eine Brücke und wieder bergan bis zur Straße. Wir passieren (oder auch nicht) die Buschenschänke Warga und Cramer und gehen ein letztes Mal für heute bergab die Perlleiten entlang in den Wellinggraben.

Schließlich geht es wieder bergauf, dem Kamm von Mitteregg entlang, dann der Landstraße folgend, hinauf zur Rund- und Mobilfunkanlage auf Höhe des Mandelkogels. Das letzte Stück führt uns durch einen Weingarten, vorbei am Buschenschank Dietrich zurück zum Parkplatz.

Eine lohnende Rundwanderung geht somit zu Ende. Die unzähligen Einkehrmöglichkeiten sollten das Verhungern und Verdursten auf alle Fälle verhindern…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden