Mo, 18. Dezember 2017

Mischa Alojan

16.06.2017 21:05

Doping! Russischer Boxer ist Rio-Medaille los

Der russische Boxer Mischa Alojan muss seine Silbermedaille von den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wegen eines Dopingvergehens zurückgeben. Der Internationale Sportgerichtshof CAS wies am Freitag in Lausanne den Einspruch des Sportlers gegen die Strafe ab. Die Disqualifikation Alojans sei "eine notwendige Konsequenz" seines positiven Dopingtests, betonten die CAS-Richter.

Bei Alojan war bei einem Test am 21. August das verbotene Stimulanzium Tuaminoheptan entdeckt worden. Der 29-jährige Russe wurde disqualifiziert und muss seine Rio-Silbermedaille in der Klasse bis 52 Kilo zurückgeben. Die olympische Bronzemedaille, die er 2012 in London erkämpft hatte, darf Alojan behalten.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden