Mi, 13. Dezember 2017

Hitzendorf

16.06.2017 15:56

Brandstiftung: Aus Übung wurde Ernst

Der ausrangierte Bus soll angeblich von einem Floriani selbst für die Feuerwehr zu Übungszwecken zur Verfügung gestellt worden sein. Doch ein Brandstifter kam dem Vorhaben Freitagmorgen in Hitzendorf zuvor - er setzte das Fahrzeug in Brand! Zeugen sahen den vermeintlichen Übeltäter davonlaufen.

Im Schein des Feuers eines Busses auf dem Lagerplatz einer Logistik-Firma sahen gegen drei Uhr früh Zeugen eine Person davonlaufen; dass diese etwas mit dem Brand zu tun hat, ist naheliegend. Die Zeugen konnten aber nicht erkennen, ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau gehandelt hat.

Womit der Bus, der eigentlich als Übungszweck für die Freiwillige Feuerwehr Steinberg-Rohrbach dienen hätte sollen, in Brand gesteckt worden war, wird derzeit noch von der Polizei erhoben. "Mehrere Lkw in Brand" lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehren. Zum Glück brannte aber nur ein Autobus, als die Florianis aus Steinberg-Rohrbach, Hitzendorf und Berndorf eintrafen. Sie löschten die Flammen mit Schaum und konnten ein Übergreifen auf nebenstehende Fahrzeuge verhindern. Für die Nachlöscharbeiten wurde der Bus vorsichtig mit einer Seilwinde nach vorne gezogen.

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden