Di, 17. Oktober 2017

Laut US-Klimabehörde

17.06.2017 07:11

Heuriger Mai war der zweitwärmste aller Zeiten

Der heurige Mai war nach Messungen der US-Klimabehörde für Wetter- und Meeresforschung (NOAA) der zweitwärmste Mai seit Beginn der Aufzeichnungen anno 1880. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe um 0,88 Grad Celsius über dem Durchschnittswert der Jahre 1951 bis 1980 gelegen, teilte die Behörde mit.

Die Durchschnittstemperatur lag aber nur 0,05 Grad unter dem Mai-Wert des vergangenen Jahres, der der bislang wärmste in den vergangenen 137 Jahren war. Der Wonnemonat sei aber nur um 0,01 Grad wärmer gewesen als der drittwärmste Mai, der im Jahr 2014 gemessen wurde, berichten die NOAA-Wissenschaftler am Mittwoch auf einer Webseite der US-Raumfahrtbehörde NASA.

Wilhelm Eder
Redakteur
Wilhelm Eder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden