Sa, 16. Dezember 2017

Wilderer-Alarm

16.06.2017 10:32

Unbekannter schoss aus Auto auf Rehbock

Vom Auto aus schoss ein Wilderer im Waldviertel von der B 119 auf einen Bock. Dann flüchtete er und ließ das schwerverletzte Tier liegen. Der von Ohrenzeugen alarmierte Bezirksjägermeister erlöste den leidenden Bock schließlich. Nach dem unbekannten Schützen wird in zwei Bundesländern gesucht.

Aufregung gibt es unter der Jägerschaft und bei Waldspaziergängern! Ein Wilderer hat in der kleinen Ortschaft Kamp bei Arbesbach im Bezirk Zwettl einen Rehbock erlegt. "Der Täter dürfte direkt von der Bundesstraße 119 aus dem Auto geschossen haben", heißt es. Anrainer hörten den lauten Knall aus der Büchse des Unbekannten und alarmierten sofort Bezirksjägermeister Gottfried Kernecker.

Tier musste erlöst werden
Dieser fand das verletzte Tier, das einen Durchschuss erlitten hatte, und erlöste es mit einem Fangschuss. Die Tat war kein Einzelfall! Auch im nahen Oberösterreich sind zuletzt zwei Abschüsse von Böcken gemeldet worden, die eindeutig auf das Konto eines Wilderers gehen. Die Jagd nach dem Kriminellen ist jedenfalls angelaufen.

L. Lusetzky & M. Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).