So, 17. Dezember 2017

Coup in Treffen

16.06.2017 17:01

Bankomat aus Foyer gerissen

Mit einem Fahrzeug und einem Seil haben unbekannte Täter in der Nacht auf Freitag einen kompletten Geldautomaten aus dem Foyer eines Supermarktes in Treffen gerissen. Obwohl sofort Alarm ausgelöst, eine Alarmfahndung eingeleitet sowie die Grenze dicht gemacht wurde, gelang es der Bande samt Beute zu entkommen…

Gegen 1.40 Uhr zwängten die Profieinbrecher die Schiebetüre zum Foyer des Supermarktes auf - dann hatten sie freie Bahn. "Die Täter montierten am Bankomaten vermutlich ein Stahlseil, das sie wiederum an ihrem Fahrzeug befestigten, um den Geldkasten aus der Verankerung zu reisen", schildert Oberst Herbert Rogl vom Landeskriminalamt Kärnten. Innerhalb weniger Minuten war der Coup erledigt und die Täter samt schwerem Geldkasten auf der Flucht.

Da sofort Alarm ausgelöst wurde, leitete die Polizei eine großräumige Alarmfahndung mit sämtlichen Streifen, der Diensthundestaffel und dem Polizeihubschrauber LIBELLE-FLIR ein. Rogl weiter: "Auch die Grenzen zu Slowenien und Italien wurden abgeriegelt."

Dennoch gelang es der Bande zu entkommen. Der leere Bankomat und das mögliche Fluchtauto wurden Freitagmittag jedoch gefunden. Der Automat lag nur etwa vier Kilometer vom Tatort entfernt in einem Graben, und das Fahrzeug, ein weißer Fiat Doblo, stand im Gegendtal.

Ob ein Zusammenhang mit ähnlichen Bankomat-Coups besteht, die sich in den vergangenen Monaten in ganz Österreich ereignet haben, sei nicht auszuschließen. Die Ermittlungen werden jedenfalls auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet.

Mögliche Hinweise werden vom LKA Kärnten unter 059133 20 3333 entgegengenommen.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden