Do, 14. Dezember 2017

Türkin schlug Alarm

16.06.2017 07:32

Bombenalarm in Graz: Drohung kam aus Ausland

Große Aufregung hat am Mittwochabend in der Grazer Innenstadt geherrscht: Per Online-Chat war am Nachmittag eine Warnung vor einem möglichen Bombenanschlag in der Mariahilferstraße eingegangen. Die Urheber dürften sich im Ausland aufhalten.

Polizeiabsperrungen entlang der Straßen, Gäste von Veranstaltungen wurden gebeten, den Raum zu verlassen, Lokalbesucher über die Lage informiert. Vom Südtirolerplatz bis zum Lendplatz wurden Gebäude eindringlich untersucht.

Türkin (17) erhielt Warnung via Instagram
Der Grund: Am Nachmittag hatte eine 17 Jahre alte Türkin, eine Friseurin, per Instagram-Chat Warnungen erhalten, dass gegen 22 Uhr eine Bombe in der Mariahilferstraße explodieren würde und sie diesen Bereich meiden solle. Sie tat das einzig Richtige und alarmierte die Polizei.

Die Exekutive musste die fremdsprachigen Nachrichten aber zuerst übersetzen, dann wurden weitere Maßnahmen getroffen. Die Nachrichten gingen aus dem Ausland ein. Wer genau sie verfasst hat und ob derjenige auch der Bombendroher ist, das wird nun in Zusammenarbeit mit den ausländischen Behörden ermittelt.

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden