Do, 14. Dezember 2017

Minister ist stolz

15.06.2017 17:36

Wien: Doskozil-Bruder rettet 43-Jährigem das Leben

Erfolg im Kampf gegen den plötzlichen Herztod in Wien! Am Dienstag holten zwei Polizisten im 5. Bezirk einen 43-Jährigen per Defibrillator wieder ins Leben zurück. Seit knapp zwei Jahren werden alle Streifenwagen sukzessive mit "Defis" ausgestattet, seitdem konnten allein in der Bundeshauptstadt knapp 100 Menschen gerettet werden. In dieser Woche trat der Bruder eines Ministers ins Rampenlicht…

Die Sicherheit der Österreicher liegt der Familie Doskozil offenbar im Blut. Der ältere Bruder arbeitete sich im Burgenland zum Landespolizeidirektor empor und bekleidet aktuell das Amt des Verteidigungsministers, der jüngere trat jetzt in Wien-Margareten als Lebensretter in Erscheinung. Und brachte dabei mit seinem Kollegen erfolgreich den Defibrillator zum Einsatz.

Die beiden Beamten aus der Polizeiinspektion Kopernikusgasse leiteten am Dienstagabend Erste-Hilfe-Maßnahmen bei einem 43-Jährigen ein, der leblos in der Hamburgerstraße auf dem Boden lag. Das Duo aktivierte sofort den "Defi" und führte bis zum Eintreffen der Rettungskräfte lebenserhaltenden Maßnahmen durch. Der Notarzt konnte den Mann stabilisieren, er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Verein kämpft gegen plötzlichen Herztod
In Österreich wurden zuletzt immer mehr Streifenwagen mit den Hightech-Lebensrettern ausgestattet. Federführend ist dabei der Verein "PULS" - und das Resultat kann sich durchaus sehen lassen: In weniger als zwei Jahren wurden allein in Wien fast 100 Personen vor dem plötzlichen Herztod gerettet.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden