So, 17. Dezember 2017

Liezen

15.06.2017 18:19

Polizei fasste Automaten-Knacker

Arbeitslosigkeit, daraus resultierende Geldnot - das sind die Motive eines Serben (19), der von seinem Heimatort Kirchdorf/Krems (OÖ) im März und April nach Liezen fuhr, um in Waschautomaten und Münzstaubsauger einzubrechen. Schaden: 14.000 €! Seinem Treiben setzte die Kriminaldienstgruppe Liezen ein Ende.

Der Serbe ist kein unbeschriebenes Blatt - auch die Polizei in Niederösterreich suchte nach dem 19-Jährigen, weil er immer wieder in Lokale eingebrochen hatte. Nicht auf Lokale, sondern auf das Kleingeld in Waschautomaten und Münzstaubsaugern hatte er es in Liezen, Weißenbach und Rottenmann abgesehen. Dort fuhr er mit seinem Pkw immer wieder hin, um mit Freunden Lokalrunden zu drehen. Wurde das Geld wieder einmal knapp, entschied sich der Arbeitslose spontan dazu, einbrechen zu gehen. Seine Freunde wollen davon übrigens nichts mitbekommen haben. Zumindest soll er aber in zwei von acht Fällen mit Komplizen unterwegs gewesen sein. Ob ihm dazu vor Gericht vielleicht wieder etwas einfällt? Jetzt beharrt er darauf, stets alleine agiert zu haben.

Aufgrund von Videoaufzeichnungen wurde der 19-Jährige aber von Polizisten in Oberösterreich wieder erkannt. Er ist großteils geständig und wird bei den zuständigen Staatsanwaltschaften angezeigt.

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden