Sa, 16. Dezember 2017

Bin-Laden-Versteck

14.06.2017 18:48

IS erobert legendäre Tora-Bora-Höhlen von Taliban

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat im Kampf gegen die Taliban in Ostafghanistan einen bedeutenden Sieg errungen. Die Felsentunnel von Tora Bora in Nangarhar an der Grenze zu Pakistan seien am Mittwoch an den IS gefallen, erklärte ein Mitglied des Provinzrats von Nangarhar. Nach den Terroranschläge vom 11. September 2001 hatte der frühere Al-Kaida-Chef Osama bin Laden, dort ein Versteck gefunden.

Die Taliban widersprachen der Meldung des Provinzrats. Die Kämpfe gingen weiter. Tora Bora sei die Frontlinie zwischen IS und Taliban, bisher sei keine Partei vorangekommen, erklärte ein Sprecher gegenüber der "New York Times".

Der IS war in Afghanistan erst Anfang 2015 aufgekommen und hatte nie große Kämpferzahlen. Die ostafghanische Provinz Nangarhar blieb seine einzige große Basis. Seit Monaten ist er Ziel zahlloser US-Luftangriffe, im April hatten die USA in Nangarhar auf IS-Stellungen auch die größte nicht-nukleare Bombe in ihrem Arsenal abgeworfen. Auch die Taliban bekämpfen ihn. Mit Tora Bora verfügt die Terrormiliz nun über eine schwer zu erobernde Stellung.

 

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden