Mi, 13. Dezember 2017

60.000 $ Belohnung

14.06.2017 05:09

Atlanta: Häftlinge erschießen Wachen und flüchten

Szenen wie in einem Film haben sich Dienstagfrüh Ortszeit in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia abgespielt: Zwei Häftlinge erschossen zwei Wachleute und flohen aus ihrem Gefangenentransport. Die Polizei sucht fieberhaft nach den Tätern.

Ricky Dubose und Donnie R. Rowe, die beiden Männer im Alter von 24 und 43 Jahren, seien nun in einem grünen Honda Civic auf der Flucht. Das bestätigte das Büro des Sheriffs im Putnam County. Die Suche nach den Gefangenen läuft auf Hochtouren. "Wenn irgendjemand sie sehen sollte, dann muss derjenige sofort die Polizei rufen", sagte Sheriff Howard Sills. Für Hinweise, die zur Verhaftung der Flüchtigen führen, wurde bereits eine Belohnung von 60.000 US-Dollar (gut 50.000 Euro) ausgeschrieben. US-Medien berichten, dass die Summe sogar noch steigen soll.

Wachleute erschossen, Mithäftlinge eingeschlossen
Während ihres Gefangenentransportes schafften es die beiden Häftlinge, aus dem abgesperrten Bereich zu entkommen, die zwei Wachleute zu überwältigen und ihnen ihre Schusswaffen abzunehmen. Dann erschossen sie die Beamten.

Sheriff Sills war einer der Ersten am Tatort. Gegenüber einem TV-Sender aus Atlanta sagte er: "Ich habe zwei brutal ermordete Männer gesehen. Ich habe ihr Blut an meinen Schuhen." Im Transporter, mit dem die Häftlinge zu einem Testzentrum fahren hätten sollen, waren 31 weitere Gefangene. Bevor die zwei Täter flüchteten, schlossen sie ihre Mithäftlinge ein.

Rätselraten um Fluchtplan
Wie es zu der Fluchtplanung inklusive Bereitstellung eines Fluchtautos kommen konnte, ist noch unklar. Laut Justizbehörde kennen Gefangene ihren Transporttermin nämlich nicht im Voraus. Sheriff Sills wunderte sich auch über den Ausbruch der Flüchtigen: "Das ist ein sehr sicherer Bus. Wie sie es durch die Absperrung geschafft haben, weiß ich nicht." Jedenfalls sei Vorsicht geboten, denn beide Männer gelten als sehr gefährlich. Man sollte sich ihnen nicht nähern.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden