Do, 14. Dezember 2017

Zeuge filmte mit

13.06.2017 19:15

Video: Wiener Polizist ignoriert Bitte um Hilfe

Mit schweren Vorwürfen sieht sich die Wiener Polizei konfrontiert: Ein Beamter der Polizeiinspektion am Karlsplatz habe minutenlang Bitten ignoriert, einem in unmittelbarer Nähe reglos und angeblich nicht ansprechbar in der prallen Sonne liegenden Mann zu helfen.

Um Hilfe gebeten hatte ein junger Mann, der nach eigenen Angaben am 30. Mai auf dem Weg von der U-Bahn Richtung Resselpark auf den älteren Mann auf dem Boden aufmerksam wurde. Als man sich in der Polizeiinspektion geweigert habe, Erste Hilfe zu leisten, zückte der Mann sein Handy und begann zu filmen. Der "Falter" veröffentlichte den Mitschnitt am Dienstag auf YouTube (siehe unten).

"Alle Verständigungen wurden bereits durchgeführt, die Kollegen sind unterwegs, Rettung ist unterwegs, Polizei ist unterwegs. Mehr kann ich nicht tun, weil der Schalter besetzt sein muss", erklärt ein Beamter im Video und bittet den Filmenden, sich zu gedulden. Als dieser Name und Dienstnummer verlangt und weiter eindringlich um Hilfe für den draußen liegenden Mann bittet, steht der Polizist auf und zieht sich mit den Worten "Gut, dann schließen wir die PI" zurück. Ein weiterer Beamter in Zivil wird mit der Aussage zitiert: "Gestorben wird täglich." Das ist in dem Mitschnitt aber nicht zu hören.

Tatsächlich sei die Rettung laut dem Magazin "Vice" erst gut 20 Minuten nach dem Eintreffen des jungen Mannes in der Polizeiinspektion informiert worden. Der Mann, der um Hilfe bat, soll erst nach insgesamt acht Minuten - drei davon sind in dem Video zu sehen - von einem Beamten nach draußen begleitet worden sein. Man habe "eine andere Arbeit auch noch, so schaut's aus", erklärte der Polizist und forderte den Mann auf, das Video zu löschen.

Die Rettungskräfte hätten schließlich keine ernsthafte Verletzung bei dem auf dem Boden liegenden 68 Jahre alten Mann festgestellt, sondern eine Alkoholisierung, und ihn in den Schatten begleitet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden