Mo, 20. November 2017

Keine Rettungsgasse

13.06.2017 16:43

Megastau nach Lkw-Crash auf A 1

Gewaltiges Verkehrschaos gestern, Dienstag, im Frühverkehr auf der Westautobahn im Linzer Großraum: Zwei Lkw stießen bei Ansfelden zusammen, ein Lenker wurde eingeklemmt. Ein Megastau und stundenlange Wartezeiten für Pendler waren die Folge.

Auf der Salzburger Richtungsfahrbahn krachten gegen 7 Uhr zwei Brummis auf Höhe der Raststation Ansfelden aufeinander auf, ein Lenker (49) aus Linz wurde schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt. Im Nu bildete sich ein Rückstau, wobei das Gros der Lenker erneut auf die Bildung einer Rettungsgasse vergaßen.

Keine Rettungsgasse

"Es ist ein großes Problem, dass die Rettungsgasse bei jedem größeren Einsatz auf dieser Strecke nicht funktioniert", ärgert sich FF-Einsatzleiter Harald Schreil. Als sich die Einsatzautos zum Unfallort durchgekämpft hatten, wurde der Verletzte aus dem Wrack befreit, er kam ins Spital. Auf der A 1 bildete sich ein bis zu elf Kilometer langer Rückstau, Pendler steckten bis zu zwei Stunden im Stau.

Johannes Nöbauer

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden