Do, 14. Dezember 2017

"Krone"-Ombudsfrau

20.06.2017 06:00

Kulanz für treues ARBÖ-Mitglied

Probleme hatte eine Leserin aus dem Burgenland, als sie ihre Mitgliedschaft bei einem Autofahrerclub krankheitsbedingt kündigen wollte. Die Ombudsfrau konnte helfen!

"Nach mehr als 40-jähriger ARBÖ-Mitgliedschaft und stets pünktlicher Beitragszahlungen musste ich wegen fortgeschrittenen Alters und einer Erkrankung meiner Kniegelenke das Autofahren einstellen", schrieb Frau M. an die Ombudsfrau. Ihr stand eine lange schmerzhafte Gelenksbehandlung bevor. Davor reichte sie aber noch die Kündigung beim Autofahrerbund ein - leider ein Monat zu spät. Als die Burgenländerin dann nach einem Kuraufenthalt nach Hause kam, wartete die böse Überraschung: Man hatte ihre Kündung nicht mit Ende 2017, sondern erst mit Ende 2018 angenommen und ihr drei Mahnschreiben samt Mahngebühren geschickt - und sogar die Einschaltung eines Inkassobüros angedroht. Verzweifelt wandte sich die Leserin dehalb an die Ombudsfrau.

Nach unserer Anfrage zeigte sich der ARBÖ sehr kulant: Wie uns Frau M. mitteilte, wurde die Mitgliedschaft gelöst und die offene Forderung storniert.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden