Fr, 15. Dezember 2017

Satire-Show im ORF

13.06.2017 12:21

"Die Tagespresse" geht ab September auf Sendung

Das Satire-Medium "Die Tagespresse" geht ab September im ORF auf Sendung. In einer eigenen Show unter dem Namen "Tagespresse aktuell" werden tagesaktuelle Nachrichten satirisch aufbereitet - Fake-News-Gefahr garantiert ...

Fritz Jergitsch, Gründer des erfolgreichen Satireportals, bestätigte gegenüber dem "Standard", dass der Sendungsstart nach rund einjähriger Planungs- und Entwicklungsphase steht: "Eine 'Zeit im Bild', bei der nichts stimmt", soll die "Tagespresse aktuell" werden. Auch der Sendeplatz steht bereits fest: Dienstagabend nach "Willkommen Österreich".

Start ist am 19. September, vorerst sind zwölf Episoden zu jeweils 20 bis 25 Minuten geplant. Teils könnten die Beiträge vorproduziert sein, der aktuelle Meldungsblock soll allerdings erst 24 Stunden vor Ausstrahlung gedreht werden, um möglichst aktuell zu sein. Das Konzept für "Tagespresse aktuell" soll sich laut Jergitsch lose am "Tagespresse"-Bühnenstück im Rabenhof orientieren, das Ö1-Journalist Paul Kraker moderiert.

Schauspieler wird moderieren
Kraker wird allerdings nicht in der ORF-Sendung auftreten, ein Schauspieler wird ihn ersetzen. Das Autorenteam der "Tagespresse" wurde aufgestockt, wird aber derweil nur hinter der Kamera agieren: "Meine Autoren und ich sind nicht kameratauglich, das können andere besser", so Jergitsch.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden