Mo, 11. Dezember 2017

11 Menschen verletzt

13.06.2017 12:27

Zwei Tote bei Brand in Hochhaus nahe Karlsruhe

Bei einem Feuer in einem Hochhaus nahe der deutschen Stadt Karlsruhe sind Dienstagfrüh eine Frau und ein Mann ums Leben gekommen. Der Brand war in einer Wohnung im siebenten Stock ausgebrochen, im selben Stockwerk fanden die Einsatzkräfte die Toten. Elf Menschen wurden mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr konnte den Brand nach etwa drei Stunden löschen. Das Gebäude in der baden-württembergischen Stadt Stutensee, rund 13 Kilometer nördlich von Karlsruhe, hat 13 Stockwerke. Insgesamt sind in dem Haus nach Angaben der Polizei 143 Menschen gemeldet.

Unterhalb des siebenten Stockwerkes wurden alle Wohnungen evakuiert. Wegen des dichten Rauchs konnte die Feuerwehr anfangs nicht in die oberen Etagen vordringen, einige Bewohner mussten deshalb in ihren Wohnungen ausharren. Schließlich konnten sie mit Drehleitern aus dem Gebäude geholt werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden