Fr, 23. Februar 2018

Auf fast 6000 Meter

13.06.2017 11:22

Weltrekord! Frauen kicken auf dem Kilimandscharo

30 Fußballerinnen aus 20 Ländern wagen auf dem 5.895 Meter hohen Kilimandscharo einen ungewöhnlichen Weltrekordversuch. Auf dem höchsten Berg Afrikas soll ein Spiel über 90 Minuten ausgetragen werden. "Einen Fußballplatz gibt es da oben natürlich nicht. Den müssen wir selbst bauen, auf Sand", erläuterte die ehemalige deutsche Teamspielerin Petra Landers, die das Abenteuer wagt.

Gespielt werden soll auf 5.730 Metern knapp unterhalb des Gipfels, auch die Tore müssen von den Trägern hinaufgeschleppt werden. Sollte das Experiment klappen, würde es auch einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde bringen, gab es doch noch nie zuvor ein Match in so großer Höhe. Zur Crew gehören auch ein Filmteam, Ärzte und erfahrene Bergsteiger. Die geplante Film-Dokumentation soll später dazu beitragen, das aufwendige Frauenfußball-Projekt zu refinanzieren.

Die Initiative "Equal Playing Field" (EPF), die sich weltweit für die Gleichstellung und Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen im Sport, insbesondere im Fußball einsetzt, hat das Projekt auf den Weg gebracht. Auch Organisationen wie "Discover Football" oder "Football for Peace" unterstützten das Projekt, das ein Zeichen setzen will gegen Diskriminierung von Mädchen und Frauen im Fußball. Am Sonntag soll der Aufstieg zum Gipfel beginnen, rund eine Woche später wollen die Beteiligten dort angelangt sein.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden