Mo, 18. Dezember 2017

Kinder in Gefahr

13.06.2017 10:52

Pensionist (35) schleudert Steinskulptur auf Auto

Nur dank vieler glücklicher Fügungen ist der Wutanfall eines 35 Jahre alten Pensionisten am Montagabend in Klagenfurt ohne Verletzte ausgegangen: Der Tobende warf eine Steinskulptur aus einem Fenster im dritten Stock einer Wohnanlage - und traf damit ein Auto, in dem drei Kinder auf der Rückbank saßen.

Die Skulptur in Form eines Hundes schlug ein Loch in den Wagen, der einem 41-jährigen Italiener gehört und im Innenhof der Wohnanlage abgestellt war. Die im Pkw befindlichen Kinder des Mannes blieben zum Glück unverletzt.

Sessel gegen Windschutzscheibe geschleudert
Kurz davor hatte der 35-Jährige mit einem Sessel vor einem Lokal die Windschutzscheibe eines Autos eingeschlagen. Auch in diesem Fall gab es keine Verletzten: Die 50-jährige Lenkerin, die am Fahrersitz saß, blieb unversehrt, obwohl die Scheibe zur Gänze zerstört wurde.

Nach der Attacke im Innenhof flüchtete der Mann, wurde von der Polizei aber rasch gestellt und vorläufig festgenommen. Der Grund für die Aggressionsausbrüche des Pensionisten liegt bislang völlig im Dunkeln.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden