So, 17. Dezember 2017

Juror zurückgetreten

13.06.2017 10:35

Wirbel um umstrittene Buchempfehlung im NDR

Wirbel um das Buch "Finis Germania" des Historikers Rolf Peter Sieferle: Der Norddeutsche Rundfunk hat seine Zusammenarbeit mit der Jury "Sachbücher des Monats" ausgesetzt. Der in der Juni-Ausgabe empfohlene Titel sei für NDR Kultur nicht tragbar, hieß es zur Begründung. Der verantwortliche Juror hat zwischenzeitlich seinen Rücktritt erklärt.

Seit mehr als 15 Jahren veröffentlicht NDR Kultur gemeinsam mit der "Süddeutschen Zeitung" und dem Börsenblatt des Deutschen Buchhandels die Empfehlungen der unabhängigen Jury "Sachbücher des Monats". Dem Gremium gehören Wissenschaftler sowie Autoren und Redakteure großer Medienunternehmen in Deutschland an.

Einer von ihnen: Johannes Saltzwedel vom Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Er hatte mit der Vorstellung von Sieferles "Finis Germania" laut eigenen Angaben "bewusst ein sehr provokantes Buch der Geschichts- und Gegenwartsdeutung zur Diskussion bringen wollen." Er habe durch seinen Vorschlag auf keinen Fall das Renommee der Sachbuch-Bestenliste beschädigen wollen und bedaure "sehr die Verwerfungen, die sich daraus ergeben haben", erklärte Saltzwedel seinen Rückzug aus der Jury.

Nach Einschätzung von NDR Kultur und anderer Kritiker äußert Rolf Peter Sieferle (1949-2016) in seinem Buch rechtslastige Verschwörungstheorien, von denen sich NDR Kultur entschieden distanziert. "Wir hoffen, dass mit diesem Schritt die Vertrauenswürdigkeit der Liste wiederhergestellt ist", sagte der Juryvorsitzende Andreas Wang der dpa. "Im Übrigen werden wir das Verfahren der listenmäßigen Platzierung derart erneuern, dass keine Platzierung eines einzelnen Mitglieds der Jury möglich ist."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden