Do, 14. Dezember 2017

Nach "Krone"-Taufe

13.06.2017 10:11

Bartgeier-Baby "Heli" in Andalusien freigelassen

Die gute Pflege seiner Zieheltern und der engagierten Profis der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee hat es möglich gemacht: Der von "Krone"-Tierexpertin Maggie Entenfellner getaufte Bartgeier "Heli" ist mittlerweile in seinem neuen Zuhause angekommen - Andalusien.

Sichtlich ein wenig erschöpft von der langen Reise saß "Heli" in seinem Horst. Der Jung-Bartgeier wird jetzt etwa vier Wochen heimlich von Nationalpark-Rangern gefüttert. So kann er bis zum Flüggewerden die Umgebung kennenlernen und sich akklimatisieren.

Meist bleiben die Junggeier nach dem Ausfliegen bis zum ersten Herbst in der Region, bevor sie dann ihre ersten weiteren Flüge starten. Wohin es "Heli" verschlagen wird, können die Wissenschaftler dank modernster Methoden stets mitverfolgen - er ist Teil eines Projektes zur Wiederansiedelung von Bartgeiern in europäischen Hochgebirgen.

"Tiere, die bei uns in Österreich unter den besten Bedingungen aufgezogen wurden, ziehen in ganz Europa majestätisch ihre Runden", freut sich "Krone"-Tierschutzexpertin Maggie Entenfellner, die als Taufpatin für den gefiederten Jüngling fungierte. Projekte wie dieses sind vor allem deswegen wichtig, weil Bartgeier im Freiland durch die intensive Bejagung bereits ausgerottet waren.

Denise Zöhrer
Denise Zöhrer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).