Di, 12. Dezember 2017

Serienkiller-Fall

12.06.2017 19:53

Angekettete Frau befreit: US-Polizei zeigt Video

Rund zwei Monate nach ihrem Verschwinden war eine Frau in den USA im vergangenen November von einem ländlichen Grundstück im Bundesstaat South Carolina befreit worden. Die 30-Jährige war in einem Container wie ein Hund angekettet gewesen und als Sexsklavin missbraucht worden. Ihr Entführer entpuppte sich als Serienkiller. Nun hat die Polizei ein Video von der Befreiungsaktion veröffentlicht.

Ein schrecklicher Anblick hatte sich den Polizisten geboten, als sie im November 2016 mit dem Winkelschleifer einen versteckten Container öffneten.

Hinter vollgestellten Regalen, in der hintersten Ecke, fanden die Ermittler eine angekettete Frau.

Die 30-Jährige und ihr Freund Charlie Carver waren im August als vermisst gemeldet worden. Handydaten hatten die Ermittler schließlich zu dem Container geführt.

Der Serienkiller Todd Kohlhepp, der als Makler tätig und ein registrierter Sexualstraftäter war, hatte Kala Brown hierher verschleppt, nachdem er ihren Freund vor ihren Augen erschossen und in einer Plane entsorgt hatte.

"Er hat ihm dreimal in die Brust geschossen"
Er hielt die Frau zwei Monate lang als Sexsklavin, vergewaltigte sie mehrfach. Als die Beamten die verstörte Frau fragten, wo ihr Freund sei, antwortete sie leise: "Todd Kohlhepp schoss Charlie Carver dreimal in die Brust und entsorgte seinen Körper in einer Plane."

Geständnis erst, als er mit seiner Mutter telefonieren durfte
Der Fall brachte weitere schreckliche Details ans Tageslicht: Vier weitere Opfer soll Kohlhepp bereits vor einiger Zeit in einem Motorradladen in Spartanburg erschossen haben. Er gestand einige der ihm vorgeworfenen Taten erst, als er mit seiner Mutter telefonieren durfte.

Siebenmal lebenslänglich plus 60 Jahre Haft
Der Killer wurde inzwischen zu siebenmal lebenslänglich sowie 60 Jahren Haft wegen Entführung und Vergewaltigung verurteilt. Dafür verhängte das Gericht keine Todesstrafe.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden