Mi, 13. Dezember 2017

Ignoriert Kunden

12.06.2017 12:04

Konsumentenschützer prüfen Klage gegen HD Austria

Weil HD-Austria nicht auf Vertragsrücktritte und Beschwerden von Kunden reagieren soll, prüfen die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich eine Klage gegen den TV-Anbieter, wie es am Montag in einer Presseaussendung hieß. Betroffene können sich bei der Interessenvertretung melden.

Die Konsumentenschützer berichteten, dass sich Beschwerden zu HD Austria mehren. Demnach bestätige das Unternehmen Vertragsrücktritte nicht und buche weitere Entgelte vom Bankkonto ab. Das sei nicht korrekt. Aber auch Beschwerden von Kunden sowie Interventionsschreiben der Arbeiterkammer würden unbeantwortet bleiben.

HD Austria ist kein Unternehmen mit Sitz in Österreich. Es habe hier lediglich ein Postfach eingerichtet. Auch die Kontaktaufnahme mit dem Hauptsitz des Unternehmens in Luxemburg sei bisher erfolglos geblieben. Wenn keine außergerichtlichen Lösungen für die betroffenen Kunden erzielt werden können, will die Arbeiterkammer rechtliche Schritte prüfen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden