Mo, 11. Dezember 2017

Familienvater (30)

12.06.2017 10:29

"Ich weiß nicht mehr weiter!"

Das Leben schreibt meist seine ganz eigenen Geschichten. Im Fall von Dominik Groschner ist es seit Jänner eine zutiefst dramatische. Starke Schmerzen und ein Rollstuhl sind für den Familienvater aus Pamhagen zum täglichen Begleiter geworden. Doch Hilfe ist derzeit nicht in Sicht

"Hallo, mein Name ist Dominik, und ich weiß nicht mehr weiter", das waren die ersten Worte von Dominik Groschner bei seinem Anruf in der "Krone"-Redaktion. Nach einem Arbeitsunfall im Jänner, bei dem ein 30 Kilo schwerer Alu-Deckel auf seinen Kopf stürzte, ist der junge Familienvater ein Pflegefall. Rund um die Uhr benötigt der einst kräftige Mann nun die Hilfe seiner Frau Sabrina, die deshalb auch ihren Beruf aufgeben musste. "Ich brauche sie beim Essen, Duschen und Anziehen. Ohne sie hätte ich schon längst aufgegeben", schildert Groschner.

Die Diagnose lautete: neurologische Erkrankung des Gehirns mit Schmerzstörung. Doch all die Tragik, die hinter der Geschichte des Verletzten steht, kümmert offenbar die Behörden wenig. Lediglich die niedrigste Pflegestufe bekam er zugestanden. Groschner erzählt: "Das Krankenbett bekam ich zur Verfügung gestellt, aber meinen Rollstuhl hab ich von meinem verstorbenen Großvater geerbt." Doch der Familienvater gibt nicht auf, er will mit einem neuen Rollstuhl wieder aktiver für seine beiden Kinder sein. Dafür bittet er dringend um Unterstützung. Ein Spendenkonto wurde deshalb in der örtlichen Raiffeisenbank eingerichtet: AT86 3307 1000 0001 4811.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden