Di, 12. Dezember 2017

GP von Kanada

11.06.2017 21:36

Lewis Hamilton rast ungefährdet auf Platz 1!

Vize-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich in der Formel-1-WM nach der Enttäuschung von Monte Carlo am Sonntag stark zurückgemeldet. Der Brite gewann den Grand Prix von Montreal zum bereits sechsten Mal bzw. zum dritten Mal in Folge. Der 32-Jährige feierte einen Start-Ziel-Sieg, der Finne Valtteri Bottas fixierte zudem den ersten Mercedes-Saisondoppelsieg. Sebastian Vettel wurde lediglich Vierter. Damit schrumpfte der Vorsprung des deutschen Ferrari-Stars auf Hamilton von 25 auf zwölf Punkte. Im Red-Bull-Lager schied der Niederländer Max Verstappen aus, der Australier Daniel Ricciardo komplettierte das Podium.

Die Startphase auf der Ile Notre-Dame hatte einiges zu bieten gehabt. Verstappen kam überragend weg und zischte vom fünften Startplatz aus auf Rang zwei vor. Dabei touchierte er aber leicht mit Vettels rotem Renner, dessen Frontflügel rechts dadurch beschädigt wurde. Der 29-Jährige kam deswegen in der 6. Runde an die Box und startete danach eine Aufholjagd. Auf Rang drei fehlten ihm letztlich nur rund sechs Zehntel. Aber immerhin machte Vettel in den letzten Runden noch drei Plätze gut. Dabei verwies er in harten Positionskämpfen die Force-India-Boliden des Mexikaners Sergio Perez und des Franzosen Esteban Ocon auf die Ränge fünf und sechs. Für das kleine Team mit den rosa Autos war es dennoch ein starkes Abschneiden. Vettel wiederum schaffte es erstmals in dieser Saison nicht in die Top zwei.

Die ersten Rennrunden waren durch eine Safety-Car-Phase geprägt. Der Toro Rosso von Carlos Sainz hatte sich kurz nach dem Start nach einem Kontakt mit dem Haas des Franzosen Romain Grosjean gedreht und auf dem Weg ins Out den Williams von Felipe Massa mitgenommen. Als es wieder mit voller Fahrt weiterging, wehrte Hamilton einen schnellen Angriff Verstappens ab und war fortan ungefährdet. Für Verstappen war das Rennen in der elften Runde abrupt zu Ende. Damit hatte Hamilton endgültig keinen ernsthaften Konkurrenten mehr. Zehn Jahre nach seinem ersten Kanada-Triumph feierte der Engländer seinen 56. Grand-Prix-Sieg. In Montreal fehlt ihm nun nur noch ein Triumph auf den deutschen Rekordhalter Michael Schumacher.

Für Hamilton war es sein insgesamt dritter Saisonsieg nach jenen in Shanghai und Barcelona, Bottas hatte in Sotschi gewonnen. Damit ging Mercedes im Saisonvergleich mit Ferrari bzw. Vettel nicht nur mit 4:3 in Front, sondern übernahm in der Konstrukteurswertung mit 222 Punkten auch die Führung acht Zähler vor der "Scuderia". Das auch deswegen, da der Finne Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari nicht über Rang sieben hinauskam. Eine Punkte-Premiere gab es ausgerechnet bei seinem Heim-Grand-Prix für Lance Stroll. Der erst 18-Jährige wurde in seinem Williams Neunter und damit zum zweitjüngsten Fahrer in den Punkterängen nach Verstappen. Pech hatte hingegen einmal mehr Fernando Alonso: Der Spanier war knapp davor, heuer erstmals zu punkten, musste seinen McLaren aber zwei Runden vor Schluss mit Motorschaden abstellen.

Mercedes-Boss Wolff: "Hamilton war überragend"
Mercedes-Teamchef Toto Wolff freute sich über ein für sein Team perfekt gelaufenes Rennen sowie eine geglückte Reifen-Strategie. Den Sieger hob er aber besonders hervor. "Hamilton war überragend", meinte der Wiener und stellte sich auf ein noch langes WM-Duell mit Ferrari ein. "Wir werden noch bis zum Saisonende mit Ferrari kämpfen." Während Bottas ebenfalls die Wichtigkeit betonte, gleich nach den Rängen vier und sieben von Monte Carlo so stark zurückgeschlagen zu haben, genoss Hamilton seinen Triumph. "Ich bin wirklich auf Wolke sieben", jubelte der Ex-Weltmeister. "Ich hatte hier meine 1. Pole, vor zehn Jahren meinen 1. Sieg. Das jetzt zu wiederholen, ist unglaublich speziell. Danke an mein Team."

Nach dem aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen doch überraschenden Mercedes-Doppelsieg auf dem Circuit Gilles Villeneuve geht es am 25. Juni in Baku mit dem Grand Prix von Europa weiter. Weitere zwei Wochen später gastiert der WM-Tross in Spielberg beim Grand Prix von Österreich.

Das Ergebnis:
1. Lewis Hamilton (GBR)    Mercedes     1:33:05,153 Std.
2. Valtteri Bottas (FIN)   Mercedes          +19,783 Sek.
3. Daniel Ricciardo (AUS)  Red Bull          +35,297
4. Sebastian Vettel (GER)  Ferrari           +35,907
5. Sergio Perez (MEX)      Force India       +40,476
6. Esteban Ocon (FRA)      Force India       +40,716
7. Kimi Räikkönen (FIN)    Ferrari           +58,632
8. Nico Hülkenberg (GER)   Renault        +1:00,374 Min.
9. Lance Stroll (CAN)      Williams         +1 Runde
10. Romain Grosjean (FRA)   Haas             +1 Runde
11. Jolyon Palmer (GBR)     Renault          +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DEN)   Haas             +1 Runde
13. Marcus Ericsson (SWE)   Sauber           +1 Runde
14. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren          +1 Runde
15. Pascal Wehrlein (GER)   Sauber          +2 Runden

Ausgeschieden: Fernando Alonso (ESP/McLaren), Daniil Kwjat (RUS/Toro Rosso), Felipe Massa (BRA/Williams), Carlos Sainz jr. (ESP/Toro Rosso), Max Verstappen (NED/Red Bull)

Schnellste Runde: Lewis Hamilton,1:14,551 Min. in Runde 64

Der Stand in der Fahrer-WM:
1. Sebastian Vettel (GER) Ferrari         141 Punkte
2. Lewis Hamilton (GBR)   Mercedes    129
3. Valtteri Bottas (FIN)  Mercedes         93
4. Kimi Räikkönen (FIN)   Ferrari          73
5. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull        67
6. Max Verstappen (NED)   Red Bull      45
7. Sergio Perez (MEX)     Force India     44
8. Esteban Ocon (FRA)     Force India     27
9. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso       25
10. Felipe Massa (BRA)     Williams        20
11. Nico Hülkenberg (GER)  Renault        18
12. Romain Grosjean (FRA)  Haas           10
13. Kevin Magnussen (DEN)  Haas            5
14. Pascal Wehrlein (GER)  Sauber           4
15. Daniil Kwjat (RUS)     Toro Rosso        4
16. Lance Stroll (CAN)     Williams      2

Der Stand in der Konstrukteurs-WM:
1. Mercedes    222 Punkte
2. Ferrari        214
3. Red Bull      112
4. Force India    71
5. Toro Rosso    29
6. Williams       22
7. Renault        18
8. Haas            15
9. Sauber           4

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden