Di, 12. Dezember 2017

"Alles gebrochen"

11.06.2017 11:16

Tschetschene attackiert Familie, springt in Tiefe

Dramatische Szenen haben sich am Samstagnachmittag in Wien abgespielt: Ein drogensüchtiger 23-Jähriger ging mit einer Schere auf mehrere Familienmitglieder los. Bei dem blutigen Angriff wurden der Vater, der Bruder sowie ein Onkel verletzt. Anschließend sprang der Tschetschene aus dem Fenster im dritten Stock in der Wienerbergstraße. Er wurde mit schwersten Verletzungen ins Spital eingeliefert.

Offenbar hatte es schon öfter Angriffe durch den jungen Mann gegeben, weshalb die Mutter, als ihr Sohn gegen 15 Uhr bei der Gegensprechanlage läutete, vorsichtshalber alle Küchenmesser versteckte. Zunächst verlief das Treffen aber friedlich, der 23-Jährige duschte und aß gemeinsam mit der Familie. Plötzlich drehte er jedoch nach einem Streit mit seinem Vater durch, suchte vergeblich nach einem Messer und stach dem 60-Jährigen ersatzweise mit einer Schere in den Unterarm.

Bruder und Onkel versuchten, Streit zu schlichten
Als Bruder und Onkel dazwischengingen, verletzte der 23-Jährige seinen Bruder im Gesicht und schüttete dem Onkel heißes Wasser aus dem Wasserkocher ins Gesicht. Dann beendete er die Attacken, stürmte in die Küche und stürzte sich aus dem Fenster.

"Alles gebrochen, was man sich nur brechen kann"
"Dabei hat er sich alles gebrochen, was man sich nur brechen kann", sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Der 23-Jährige erlitt unter anderem Frakturen des Schädels, des Beckens, eines Unterarms und Oberschenkels. Sein Zustand sei sehr ernst.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden