Mo, 18. Dezember 2017

Mit 80 km/h

10.06.2017 16:58

Rowdy (16) flüchtet auf Moped vor der Polizei

Mit seinem Moped ist ein 16 Jahre alter Bursche am Samstag gegen Mittag vor der Polizei geflüchtet, als diese eine Kontrolle im oberösterreichischen St. Georgen im Attergau durchführte. Rund 80 km/h erreichte er dabei als Höchsttempo und brauste in eine Wohnsiedlung, wo er die Kennzeichen seines Vehikels abmontierte und zu verstecken versuchte. Die Beamten waren dem Buben allerdings gefolgt - als der Teenager sie wiedersah, versuchte er erneut zu fliehen.

Der Bursche hatte bereits beim ersten Fluchtversuch gefährliche Manöver an den Tag gelegt. So bremste er laut Polizei beim Anblick der Beamten zunächst kurz ab, ehe er Vollgas gab, auf die Polizisten zufuhr und letztlich knapp an ihnen vorbeibrauste.

Als ihn die Polizei nach der Demontage der Kennzeichen erneut entdeckte - der Bub hatte diese notdürftig unter sein T-Shirt gesteckt - und einer der Beamten auf der Beifahrerseite aus dem Dienstfahrzeug stieg, um den Teenager zu stoppen, versuchte dieser erneut, mit einem waghalsigen Fahrmanöver der Anhaltung zu entgehen.

Sturz nach riskantem Manöver
Diesmal hatte der 16-Jährige allerdings weniger Glück: Er verschätzte sich offenbar, als er mit seinem Moped der geöffneten Autotür ausweichen wollte, prallte dagegen, stieß danach auch noch gegen einen geparkten Pkw und kam zu Sturz.

Der Teenager blieb bei dem Unfall unverletzt, am Polizeiauto entstand allerdings erheblicher Sachschaden. Den Burschen erwartet nach Abschluss der Erhebungen wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Sachbeschädigung eine Anzeige, ebenso wegen einer Vielzahl an Verwaltungsübertretungen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden