Do, 14. Dezember 2017

"Denk an mich"

10.06.2017 16:41

Kuvert mit Kinderfotos gibt Polizei Rätsel auf

Vor einem Rätsel stehen derzeit die steirischen Sicherheitsbehörden. In einem Einkaufszentrum bei Graz lagen in einem Kuvert Mädchenfotos samt einer Botschaft. Die Ermittler vermuten derzeit dahinter eher keinen Kriminalfall, sondern vielmehr den Denkzettel einer eifersüchtigen Mutter an ihren Partner ...

Den Stein ins Rollen brachten vor einigen Tagen drei Asylwerber. Sie fanden in dem Einkaufszentrum einen Briefumschlag mit einer - offenbar per Computer gefertigten - Zusammenstellung von drei Urlaubsbildern eines kleinen Mädchens. Und einem Satz, der mit den Worten "Denk an mich" begann.

Fotos in Kindergärten hergezeigt
Sofort läuteten bei der steirischen Polizei alle Alarmglocken. Handelt es sich um einen Entführungsfall, womöglich gar ein Zusammenhang mit Kinderpornografie? Beamte schwärmten jedenfalls mit den Fotos aus, um die etwa Vier- bis Fünfjährige identifizieren zu können. "Unsere Ermittler haben die drei Fotos des etwa vier- bis fünjährigen Mädchens zur Identifizierung in Kindergärten hergezeigt", präzisiert Leo Josefus, Sprecher der Polizei Steiermark. Bisher aber erfolglos.

Nach einer Analyse der geschriebenen Botschaft schließen die Behörden mittlerweile einen Kriminalfall eher aus. Vielmehr wird davon ausgegangen, dass es sich um den Denkzettel einer eifersüchtigen Mutter an ihren Partner handelt. Er solle quasi an sein Kind denken, wenn er bei der Nebenbuhlerin ist. Die Ermittlungen laufen allerdings weiter.

Christoph Budin und Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden