Sa, 16. Dezember 2017

Kampf gegen IS

10.06.2017 11:35

US-Soldaten unterstützen philippinische Armee

Die philippinische Armee wird beim Kampf gegen islamistische Aufständische in der umkämpften Großstadt Marawi auf der Insel Mindanao jetzt auch von US-Soldaten unterstützt. Die USA hätten auf Bitten der philippinischen Regierung Spezialkräfte nach Marawi entsandt, um das philippinische Militär im Kampf gegen die Islamisten zu unterstützen, teilte die US-Botschaft in Manila am Samstag mit.

In der 200.000-Einwohner-Stadt liefern sich Islamisten, die sich zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat bekennen, seit dem 23. Mai Feuergefechte mit philippinischen Regierungstruppen. Obwohl das Militär mit Bodentruppen und Luftangriffen gegen die Aufständischen vorgeht, kontrollieren diese noch immer zehn Prozent des Stadtgebiets.

Am Freitag wurden bei heftigen Kämpfen mindestens 13 Soldaten getötet, wie ein Militärsprecher am Samstag mitteilte. Die Zahl der getöteten Armeeangehörigen stieg damit auf 58. Seit Beginn der Kämpfe vor zweieinhalb Wochen wurden nach Militärangaben zudem mindestens 138 Islamisten und 20 Zivilisten getötet. Angesichts der Kämpfe in Marawi verhängte Präsident Rodrigo Duterte das Kriegsrecht über die gesamte Region Mindanao.

Jahrzehntelanger Kampf gegen islamistische Rebellen
Auf den Philippinen kämpfen muslimische Aufständische seit vier Jahrzehnten gegen die Regierung des mehrheitlich katholischen Landes. Mehr als 120.000 Menschen wurden bei diesen Konflikten getötet. In der Region Mindanao, die aus der gleichnamigen großen Insel und weiteren kleineren Inseln besteht, verüben Mitglieder islamistischer Gruppen in ihrem Kampf für Unabhängigkeit oder Autonomie immer wieder Anschläge oder Überfälle.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden