So, 19. November 2017

Schweden gewinnt

10.06.2017 07:46

Video: Mittellinie-Tor entscheidet Quali-Thriller

Schweden hat Frankreich am Freitag im Schlager der Gruppe A der WM-Qualifikation in die Knie gezwungen. Die Gastgeber setzten sich dank eines spektakulären Last-Minute-Tors von der Mittellinie aus (siehe Video oben) in der Friends Arena in Solna mit 2:1 durch und lösten die punktgleichen Franzosen damit auch als Tabellenführer ab. Neue Dritte sind drei Zähler dahinter die Niederlande nach einem Kantersieg gegen Underdog Luxemburg.

Olivier Giroud (37.) brachte die "Equipe tricolore" nach einem Payet-Corner in Front, Jimmy Durmaz (43.) schlug nach Augustinsson-Vorarbeit aber schnell zurück. In der Schlussphase waren die Franzosen dem Sieg eigentlich näher, das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Ola Toivonen (93.) traf mit der letzten Aktion vom Mittelkreis aus mit einem Heber ins leere Tor. Er profitierte von einem völlig missglückten Passversuch von Goalie Hugo Lloris von außerhalb des Strafraums.

Revanche geglückt
Der Vize-Europameister kassierte damit nach vier Quali-Siegen in Folge im sechsten Spiel die erste Niederlage. Schweden revanchierte sich für die 1:2-Niederlage im ersten direkten Duell im November 2016 und zog aufgrund des besseren Torverhältnisses bei ausgeglichenem direkten Vergleich an der Truppe von Teamchef Didier Deschamps vorbei.

Die Niederländer gaben sich beim Comeback von Dick Advocaat auf der Trainerbank, dem Beginn seiner dritten Amtszeit, keine Blöße. Arjen Robben (21.), Wesley Sneijder (34.), Georginio Wijnaldum (62.), Quincy Promes (70.) und Vincent Janssen (84./Elfmeter) sorgten in Rotterdam gegen das elf Spiele sieglose Schlusslicht Luxemburg für klare Verhältnisse. Sneijder avancierte an seinem 33. Geburtstag mit seinem 131. Einsatz zum "Oranje-Rekordspieler". Bulgarien ist nach einer 1:2-Niederlage in Borisow gegen Weißrussland nur noch Vierter, vier Zähler fehlen weiterhin auf Rang eins.

Schweiz makellos
In der Gruppe B ist die Schweiz auch nach dem sechsten Spiel noch makellos, auf den Färöern gab es einen völlig verdienten 2:0-Erfolg, den Granit Xhaka (36.) und Xherdan Shaqiri (59.) sicherstellten. Mit dem siebenten Sieg hintereinander bauten die Schweizer zudem ihre Länderspiel-Rekordserie weiter aus. Portugal liegt nach einem 3:0-Erfolg in Lettland weiter drei Zähler dahinter.

Beim Europameister war einmal mehr Cristiano Ronaldo überragend, der Weltfußballer steuerte in Riga einen Doppelpack (41., 63.) bei. Tor Nummer drei des Confed-Cup-Teilnehmers ging auf das Konto von Andre Silva (67.). Im dritten Spiel blamierte sich Ungarn mit einer 0:1-Niederlage bei Andorra. Für den Ranglisten-186. war es der erste WM-Quali-Sieg seit 2004.

In der Gruppe H machte Belgien einen großen Schritt in Richtung WM. Die "Roten Teufel" gewannen gegen Estland in Überzahl mit 2:0 und festigten ihre Tabellenführung. Dries Mertens (31.) und Nacer Chadli (86.) trafen. Der vier Punkte dahinter liegende Zweite Griechenland kam nur zu einem 0:0 bei Bosnien-Herzegowina. Die Griechen haben damit weiter einen Zähler Vorsprung auf die Bosnier. Zypern mühte sich auswärts gegen Gibraltar zu einem 2:1-Sieg.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden