So, 17. Dezember 2017

Drohung:

09.06.2017 23:50

Polizei macht Jagd auf gehörnten Ehemann

Er ist zwar das Opfer, seine Reaktion machte ihn aber auch zum Täter: Als er erfuhr, dass seine Gattin einen Liebhaber hätte, bedrohte ein Pinsdorfer erst seine Ehefrau und wollte dann auch ihrem "Gspusi" eine Abreibung verpassen. Doch da jagten den "gehörnten" Ehemann bereits Polizeikräfte, nahmen ihn fest.

Am Donnerstagnachmittag hatte der 43-Jährige aus Pinsdorf erfahren, dass seine 45-jährige Gattin fremd geht - und auch mit wem. Der wütende Ehemann bedrohte zuerst seine untreue Ehefrau, machte sich dann mit dem Pkw auf den Weg zu deren  Liebhaber (43) in Laakirchen. "Er will ihm was antun, hat eine Axt mit", alarmierte die Frau sofort die Polizei.
Mit Polizeihubschrauber und mehreren Polizeistreifen wurde der wütende Ehemann gejagt, kurz darauf in Gmunden gestellt. "Ich hatte keine Axt, nur eine Holzlatte, aber die hab’ ich schon weggeworfen", sagte er bei seiner vorläufigen Festnahme aus.
Der "Gehörnte" bekam ein Betretungsverbot, wird auch bei Gericht angezeigt.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden