Surfing City Süd

Achtung, Action! Die City Wave kommt in die SCS!

Nach der grandiosen Premiere der CityWave mit 300.000 Besuchern und mehr als 8.500 Surfern im Vorjahr rollt die perfekte Welle diesen Sommer direkt auf die Shopping City Süd zu. Die CityWave ist von Juli bis September 2017 Highlight des neuen Entertainment- und Freizeitangebots auf den Multiplex Terrassen.

# Surfing City Süd

Die Shopping City Süd wird ab Anfang Juli zur Surfing City Süd und bringt gemeinsam mit dem Betreiber AWSM die beliebte CityWave nach Niederösterreich. Die Anlage mit rund 800 Quadratmetern Fläche, wird direkt vor dem SCS Multiplex aufgebaut und bietet den Besuchern pures Surf-Vergnügen. Ob jung oder alt, Anfänger oder Profi: Jeder ist willkommen, sein Surftalent unter Beweis zu stellen. Die Vorbereitungen für den Start Anfang Juli laufen bereits auf Hochtouren. In Kürze können über die Website www.city-wave.at Surf Sessions gebucht werden.

"Wir freuen uns sehr über den großen Willen seitens der SCS das Projekt hier her zu bringen und alle Citysurfer auch heuer wieder glücklich machen zu können. Gerade im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, bei denen Surfen erstmals dabei sein wird, ist dies eine wichtige Entscheidung. Bei unseren Partnern in der Schweiz, wo ebenfalls eine Citywave® erfolgreich betrieben wird, hat man das enorme Potential erkannt und nutzt die Welle am Geroldsgarten mitten in Zürich als offizielle Trainingsstätte für Olympiahoffnungen." So Lucas Prodinger, GF der AWSM GmbH. SCS erweitert Freizeit- und Entertainmentangebot auf den neuen Multiplex Terrassen.

# CityWave rundet das Angebot ab

"Die CityWave passt perfekt zu unserem neuen Freizeit- und Entertainmentangebot auf den Multiplex Terrassen. Mit der neuen, rund 2.000 Quadratmeter großen Grünoase und der CityWave bieten wir unseren Besuchern im Sommer 2017 ein einzigartiges Freizeit- und Sportangebot", freut sich Center Manager Anton Cech.

Neben großzügigen Erholungsflächen und einem Bar-Bereich werden die Multiplex Terrassen auch einen Kinderspielplatz und einen Beachvolleyballplatz umfassen. Die "Multiplex CityWave" bietet somit eine perfekte Ergänzung zu dem bereits bestehenden Entertainmentangebot mit Gastronomie, Kino und Events. Surfen in der Shopping City Surfen unter sichersten und einfachsten Bedingungen, das bietet die "Multiplex CityWave". Die Technologie kommt aus Deutschland, wo ein kreatives Ingenieur-Paar die Idee der künstlichen stehenden Welle hatte. In dem 7,5 Meter breiten Becken sind radikale Turns und Tricks möglich.

Beginnern bietet die CityWave einen einfachen und sicheren Zugang zum Surfen, dank einer Haltestange gelingen schon die ersten Versuche ganz leicht. Ein besonderer Fokus der CityWave gilt auch heuer wieder den KidsCamps, wo Nachwuchssurfer über die Sommermonate in 5-Tages Camps das Wellenreiten erlernen können. Weitere Informationen finden sich in Kürze auf www.citywave.at!

Wie findet ihr das? Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr