Mo, 18. Dezember 2017

Modisches Comeback

16.06.2017 11:43

Rihanna macht bunte Jelly-Sandalen wieder cool

In den 90ern durften die bunten Gummi-Sandalen in keinem Strandurlaub fehlen, waren sie doch der perfekte Begleiter auf Kiesstränden und schützten die Zehen vor kleinen Krebsen oder Seeigeln. Und beim Gedanken an die wasserfesten Sandalen sind wohl nicht nur bei uns Kindheitserinnerungen zurückgekommen ...

Denn Sängerin Rihanna verpasste den lustigen Strandschuhen jetzt einen frechen, neuen Anstrich und ließ sie für Puma neu produzieren. In ihrer aktuellen "Fenty x Puma"-Kollektion gibt es jetzt nämlich die Badeschlapfen aus diesem weichen, durchsichtigen Material, das uns schon in Kindertagen an den Füßen begeisterte.

Woher die Inspiration kam, das verriet Rihanna natürlich auf Instagram. Dort postete sie ein Foto aus ihrer Kindheit, auf dem sie - erraten! - auch diese Gummi-Patscherln trug. "Als ich die Vision hatte", schreibt die Sängerin zu dem Schnappschuss aus dem Familienalbum.

Doch nicht nur bei Puma gibt es die trashigen Schlapfen jetzt wieder zu kaufen. Auch die guten, alten Modelle feiern wieder ihr Comeback. Doch wie - und vor allem wo - kann man sie tragen?

Die Jelly-Slides sind tatsächlich nur was für den Besuch im Schwimmbad, am See oder Strand. Die Retro-Modelle dürfen hingegen gern auch beim Bummel durch die Stadt getragen werden. Mit passendem Nagellack auf den Zehen und zum Sommerkleid kriegen diese Patscherln einen coolen, frischen Twist. Und echte Fashionistas trauen sich an kühleren Sommerabenden sogar mit bunten Söckchen in den Gummi-Sandalen aus dem Haus.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden