Mi, 13. Dezember 2017

"lokal & digital"

08.06.2017 14:01

eBay will Händler ins Online-Geschäft bringen

eBay will verstärkt stationäre Händler ins Online-Geschäft bringen. Am Donnerstag startete der Konzern, der gemeinsam mit anderen Netz-Händlern wie Amazon zur Krise im Einzelhandel beigetragen hat, die Initiative "lokal & digital" für Städte in ganz Deutschland.

"Wir bieten den städtischen Einzelhändlern eine Plattform, um sich erfolgreich im E-Commerce zu etablieren, sagte eBay-Manager Denis Burger. Gegen eine Gebühr von knapp 5.000 Euro im Jahr können sich Kommunen demnach eine eigene Online-Präsenz sichern und erhalten Zugang zu den 17 Millionen aktiven Nutzern in Deutschland und 169 Millionen weltweit. Außerdem werden ein Beratungsservice und Workshops angeboten.

Laut einer eBay-Studie verkauft derzeit nur jeder dritte Einzelhändler in Deutschland seine Ware auch im Internet. In einer Pilotphase wurde das Modell bereits seit Herbst 2015 in Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) und später auch im niedersächsischen Diepholz getestet. In Mönchengladbach konnten die 79 teilnehmenden Händler mehr als 160 000 Artikel im 84 Länder verkaufen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden