Mo, 11. Dezember 2017

"Krone"-Ombudsfrau

10.06.2017 06:00

Wenn vom Mietwagen jede Spur fehlt...

Mit einem Mietauto kann man Ecken eines Urlaubslandes entdecken, die man sonst nicht zu Gesicht bekommt. In diesen Genuss kommt man aber nur, wenn man den Wagen auch tatsächlich erhält. Robert R. ging es anders: Von seinem gebuchten Fahrzeug fehlte auf dem Flughafen in Marokko nämlich jede Spur

Über ein Vergleichsportal im Internet buchte Robert R. einen Mietwagen für seine Marokko-Reise bei einem Vermieter und leistete eine Anzahlung. Auf dem Flughafen von Rabat wollte der Wiener dann den Wagen in Empfang nehmen. "Der Vermieter ist aber leider nie mit dem Fahrzeug aufgetaucht. Auch telefonisch war niemand vom Unternehmen erreichbar", ärgerte sich der Leser. Weil auf die Schnelle kein anderes Auto zu bekommen war, musste Herr R. mit dem Taxi ins Hotel und dann mit dem Zug weiterreisen. Erst zwei Tage später konnte er einen Ersatzwagen mieten, der aber teurer war als der gebuchte. Die durch die Umstände angefallenen Mehrkosten für Telefonate, Taxi und Co. wollte die Mietwagen-Firma mit Sitz in Irland Herrn R. aber nur zu einem geringen Teil erstatten, weshalb er uns um Hilfe ersuchte.

Das Unternehmen Argus Car Hire fand es bis dato nicht der Mühe wert, auf unsere Anfragen zu reagieren. Obwohl nur als Vermittler tätig, hat sich hingegen das Mietwagen-Vergleichsportal check24 auf unsere Bitte hin des Falles angenommen und sehr kundenfreundlich reagiert. "Ein Großteil der entstandenen Kosten wurde mir mittlerweile erstattet", teilte Herr R. nun erfreut der Ombudsfrau mit.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden