So, 17. Dezember 2017

Hotel Gabelhofen

07.06.2017 17:06

"Schloss-Märchen" wird nach Umbau fortgesetzt

Es war einmal ein Schlosshotel, das quetschte viele kleine Einzelzimmer in jedes seiner vier Türme. Dann kam ein edler Spender, und nun befinden sich in den Türmen großzügige und schicke Suiten. Nach sechs Monaten Umbau ist das Schloss Gabelhofen aus dem Reich "Projekt Spielberg" wieder offen.

Was ist schon ein halbes Jahr für ein Schloss, das 1443 erstmals erwähnt wurde? Nicht viel. Nicht viel Zeit ist ein halbes Jahr auch, wenn ein solch ehrwürdiges Gebäude umfassend renoviert wird. Aber, abgesehen vom Berliner Flughafen, irgendwie geht es sich immer aus, und so öffneten sich in Gabelhofen Anfang Mai wieder die Tore für Gäste.

Nicht nur die Turmsuiten sind neu, sondern auch die Einrichtung der restlichen Zimmer (insgesamt gibt es jetzt 43) und die Haustechnik, was eine Herausforderung war, steht das Schloss doch unter Denkmalschutz. Nicht einmal die Farbe der roten Fensterrahmen darf verändert werden…

Als im Turm Brieftauben gezüchtet wurden
Ein Hotel ist das Schloss Gabelhofen erst seit nicht allzulanger Zeit. Früher befanden sich hier Arbeiterwohnungen des Judenburger Stahlwerks. "Ältere Leute erzählen manchmal noch, dass im Burggarten Gemüse angebaut wurde und im Turm Brieftauben gezüchtet wurden", sagt Gastgeberin Rebecca Restner, eine gebürtige Fohnsdorferin.

Anfang der 2000er-Jahre erwarb der kunstaffine Industrielle Helmut Zoidl das mittlerweile zu einem Hotel umgebaute Schloss und machte daraus ein Schmückstück. Der neue Eigentümer Dietrich Mateschitz lässt Gabelhofen - nicht nur baulich - in diesem Geist weiterführen: Am 13. Juli gibt es die erste Vernissage in der Kunstgalerie (mit Bildern österreichischer Maler aus Mateschitz’ Sammlung), im November wird der traditionelle Jägerball wiederbelebt.

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden