Mo, 18. Dezember 2017

Besitzer soll zahlen

08.06.2017 06:14

Wien: Beschlagnahmtes Bike bei Ausfahrt geblitzt

Es geschehen offenbar doch noch Wunder: Machte sich doch ein von der Polizei beschlagnahmtes Motorrad eines vermeintlichen Drogenproduzenten und -dealers "selbstständig" - dem (Noch-)Besitzer Armin G. flatterte jetzt jedenfalls eine entsprechende Anonymverfügung ins Haus. Die Suche nach dem Lenker läuft.

17.03 Uhr, 14. Mai 2017: Ein Unbekannter lenkte eine graue Honda in Richtung Wien-Heiligenstadt. Um 13 km/h zu schnell in der 50er-Zone. Die amtliche Lenkererhebung landete prompt beim Zulassungsbesitzer. Das Problem bei der Geschichte: Dieser hat sein Bike seit dem 16. Oktober 2016 nicht mehr zu Gesicht bekommen.

"Motorrad sollte sich in Verwahrungsstelle befinden"
Damals war der 51-jährige Wiener als Drogenproduzent überführt worden. Sein Hab und Gut wurde umgehend von der Polizei beschlagnahmt - unter anderem seine Honda. "Das Motorrad sollte sich daher seither in der Verwahrungsstelle des Landesgerichtes für Strafsachen Wien befinden", so G.s Anwalt Philipp Wolm.

Wer somit eine Spritztour mit dem Bike gemacht hat, ist fraglich. "Entweder benützt hier jemand von der Polizei außerdienstlich das Motorrad oder die Radarmessgeräte haben eine Sehschwäche."

Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden