Mi, 13. Dezember 2017

Rechnungshofbericht

07.06.2017 16:52

(Frühe) Beamtenpension: Hier krankt es gewaltig

Der Rechnungshof hat sich die Frühpensionierungen der Beamten in Wien angesehen - und das Ergebnis ist für all jene, die nicht bei der Stadt arbeiten, erschütternd. Fazit: Beamte gehen früh in den Ruhestand - durchschnittlich mit 57,6 Jahren. Aber es krankt noch an anderen Stellen.

Fazit des Berichts: "Die Stadt Wien wies im Zeitraum 2010 bis 2015 mit 57,6 Jahren das niedrigste durchschnittliche Pensionsalter auf." Andere Bundesländer sind da fleißiger. Das Burgenland etwa (61 Jahre) bzw. Oberösterreich, Vorarlberg sowie der Bund (jeweils 60,7 Jahre).

Krankheitsgründe weitgehend unbekannt
Wo das System krankt, erkennt man daran, wenn es tatsächlich um Kranke geht. Denn: "Obwohl in der Stadt Wien die krankheitsbedingten Frühpensionierungen mehr als 50 Prozent aller Pensionsantritte umfassen", ist in dem Bericht zu lesen, "hatte die Stadt Wien keine Analyse der medizinischen Gründe, die zu den Ruhestandsversetzungen geführt haben, vorgenommen." Heißt: Jeder zweite Beamte geht krankheitsbedingt in Pension, aber keiner weiß, wieso eigentlich.

40 Prozent der Verwaltungsbeamten gehen in Frühpension
Bemerkenswert ist, dass nicht nur Mitarbeiter von Feuerwehr, Rettung, Spitälern - also jene mit harter körperlicher Arbeit - krankheitsbedingt früh in den Ruhestand wechseln, sondern zu 40 Prozent auch Beamte der Verwaltung. Der Rechnungshof sieht das besonders kritisch: Diese Vorgehensweise sei für ihn "nicht nachvollziehbar".

Weitere Info: Fast 80 Prozent aller Ruhestandsversetzungen aller Beamten erfolgen "vorzeitig".

Michael Pommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden