Di, 12. Dezember 2017

Pfingsten

07.06.2017 09:15

Megastau und doppelt so viele Unfälle

Weit mehr als 100 Kilometer Gesamtstau, stundenlanger Zeitverlust: Der totale Kollaps auf den Tiroler Hauptverkehrsrouten am verlängerten Pfingstwochenende überraschte sogar Experten! Begleitet wurde der Urlauber-Strom in Richtung Süden von zahlreichen Unfällen, es gab mehr als doppelt so viele als im Vorjahr.

Verlängertes Wochenende für alle, Ferienbeginn in Bayern und in Baden-Württemberg, Feiertag am Freitag in Italien (Lkw-Fahrverbot): Es war alles angerichtet für ein Verkehrschaos. Dass es aber dann so faustdick kommt, damit hat selbst die Polizei nicht gerechnet

Mehr als zwei Stunden Zeitverlust: Auf den Tiroler Hauptverkehrsrouten wie Brennerautobahn oder Fernpass war viel Geduld gefragt. Alles in allem wurde etwa am Samstag eine Gesamtstaulänge von weit über 100 Kilometern verzeichnet. Etwas ruhiger war es hingegen am Sonntag und Montag, weil sich aufgrund des Wetters weniger Ausflügler auf den Weg machten. Zu Verzögerungen kam es dafür gestern, vor allem auf der A12 im Unterland. Hunderte Pendler kamen in der Früh zu spät zur Arbeit.

Wo viel Verkehr, dort auch zahlreiche Unfälle: Alles in allem zählte die Tiroler Polizei zu Pfingsten 45 Crashs, 52 Personen wurden dabei verletzt. Im Vorjahr waren es 22 Unfälle mit ebensovielen Verletzten. Erfreulich aber: Auch heuer gab es keine Todesopfer!

Weitere Details zum verkehrsreichen Wochenende:

  • 51 Alkolenker wurden aus dem Verkehr gezogen. Ein Pole hatte in Gries am Brenner 2,38 Promille intus.
  • Insgesamt 6925 Temposünder wurden erwischt. In Kirchbichl war ein Alkolenker mit 178 statt 100 km/h unterwegs. Am Gaichtpass im Außerfern rasten zwei Motorradler in einer 60er-Zone mit 147 km/h.
  • 23 Lenker mussten den Führerschein abgeben.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden